DATEV TRIALOG-Magazin

https://www.trialog-magazin.de/

das Magazin für erfolgreiche Unternehmer und Selbstständig

Arbeitsvertrag: Das gilt für die ordentliche Kündigung durch Arbeitgeber

2021-09-1707:22

Frank Wiercks

Durch eine ordentliche Kün­di­gung kann der Ar­beit­ge­ber ei­nen Ar­beits­ver­trag auf­lö­sen, wenn er die Frist und vie­le wei­te­re De­tails be­ach­tet. Auf der si­che­ren Sei­te ist das Un­ter­neh­men meis­tens aber nur, wenn die An­walts­kanz­lei den in­di­vi­duel­len Fall genau prüft.

Durch eine ordentliche Kündigung kann der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag auflösen, wenn er die Frist und viele weitere Details beachtet. Auf der sicheren Seite ist das Unternehmen meistens aber nur, wenn die Anwaltskanzlei den individuellen Fall genau prüft.

AGG: Lieber Schulung organisieren, als Schadenersatz zahlen

2021-09-1506:11

Midia Nuri

Zwar hat das All­ge­mei­ne Gleich­be­hand­lungs­ge­setz kei­ne Kla­ge­wel­le aus­ge­löst, trotz­dem lohnt es sich, in ei­ne Schu­lung zum AGG zu in­ves­tie­ren. So re­du­ziert sich das Ri­si­ko be­rech­tig­ter For­de­rung auf Scha­den­er­satz. Die An­walts­kanz­lei er­klärt, was zu be­achten ist.

Zwar hat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz keine Klagewelle ausgelöst, trotzdem lohnt es sich, in eine Schulung zum AGG zu investieren. So reduziert sich das Risiko berechtigter Forderung auf Schadenersatz. Die Anwaltskanzlei erklärt, was zu beachten ist.

2